Schweizerische Tagung für Arbeitssicherheit (STAS) 2018

Die Schweizerische Tagung für Arbeitssicherheit (STAS) fand am 24. Oktober 2018 im Kursaal in Bern statt.




Executive Event:
Gefährliche Substanzen am Arbeitsplatz

Ziel und Themen der Tagung:
Noch immer sind viele Arbeitnehmende am Arbeitsplatz gefährlichen Substanzen ausgesetzt. Viele sind sich dessen nicht bewusst und kennen die Risiken zu wenig.

Gefährliche Substanzen können zu akuten und chronischen Erkrankungen wie Hautirritationen, Atemwegserkrankungen und Krebs führen. Neben diesen Krankheitsfolgen können von Substanzen auch Explosions-, Feuer- und Erstickungsgefahren ausgehen.
Die heutigen Produktions- und Herstellungsprozesse fordern immer wieder neue, noch modernere Verfahren, die neu beurteilt werden müssen. Wo ist die Grenze zwischen harmlos und gefährlich? Gibt es diese Grenze überhaupt und worauf kann ich mich bei der Gefährdungsbeurteilung stützen? Was verlangt das Gesetz? Sind technische und organisatorische Massnahmen nicht umsetzbar, hilft womöglich nur eine wirksame PSA weiter. Welche Rezepte gibt es, dass diese getragen wird – auch wenn es mühsam ist und die Mitarbeitenden es nicht einsehen?
Diese und viele weitere Fragen werden wir betrachten, diskutieren und Ihnen Wege und Lösungen aufzeigen, die Sie in Ihrem Unternehmen in die Praxis umsetzen können.


Tagungsunterlagen


Prof. hon. Michel Guillemin, Université de Lausanne,
Président de l’Association Santé Globale & Travail






Dr. sc. ETH Sébastien Meylan, CIMO Compagnie Industrielle de Monthey SA

Dr. Maja Storch, Institut für Selbstmanagement und Motivation Zürich ISMZ